Skip to main content

Nordic Walking Stöcke

 

Die richtigen Nordic Walking Stöcke für das ideale Training

Ultrasport Trekkingstöcke 3 in 1, Größenverstellbar Multifunktionsstöcke von 71 bis 145 cm -

Wenn Sie sich entschlossen haben, mit dem Nordic Walking zu beginnen, dann benötigen Sie hier neben dem Outfit und den richtigen Schuhen vor allem auch die passenden Nordic Walking Stöcke. Denn sind diese für Sie und Ihre Körpergröße zu lang oder zu kurz, kann kein effektives Training mehr erfolgen. Sie werden nach einer Walking-Tour merken, dass etwas nicht gestimmt hat, da Ihnen zum Beispiel die Schultern oder Arme schmerzen.

Um dies zu vermeiden und um Ihr Nordic Walking Training effektiv zu meistern, benötigen Sie vor allem die passenden Nordic Walking Stöcke. Auf Langlauf– oder gar Wanderstöcke sollten Sie hierbei verzichten, denn diese sind für das Nordic Walking Training nicht geeignet. Was können Sie unter einem Nordic Walking Stock verstehen?
Wie man an dem Word “Nordic” bereits erkennt, kommt diese Walking-Art aus dem Norden Europas und hier ursprünglich aus Finnland. Hierbei werden das schnelle Gehen, das Walking, noch mit dem Training von Armen und Oberkörper verbunden. Und dabei kommen die Nordic Walking Stöcke ins Spiel, die nicht der Stabilisierung des Walkenden dienen sollen, sondern dabei helfen sollen, dass bei dieser Sportart neben den Beinen auch der gesamte Oberkörper trainiert und bewegt wird. So ist der optimale Bewegungsablauf durch die Nordic Walking Stöcke zu unterstützen.
Die Stöcke werden abwechselnd von Hinten nach Vorne gezogen, um so die Arme zu bewegen. Der sich hinten befindliche Stock wird daher genau in dem Moment angehoben, wenn auch die Ferse des hinteren Fußes aufgehoben wird. Bei dieser Bewegung soll der Stock angehoben, keinesfalls aber über den Boden gezogen werden. Dadurch wird er gleichzeitig mit der Fortbewegung des Fußes schwungvoll nach vorne gezogen, hierdurch entsteht gleichzeitig eine schwungvolle Armbewegung. Es erfordert ein wenig Übung, die Nordic Walking Stöcke richtig einzusetzen und somit ein effektives Training zu erzielen.

Wie funktioniert ein Nordic Walking Stock?

PLEMO Wanderstöcke Trekkingstöcke Nordic Walking Stöcke faltbar und einstellbar zum Wandern Spazieren Backpacking Schneewandern Hiking | ausgefahren von 68cm auf 135cm | Eingebaut mit Schließbügel, Bolzen und einstellbare Handschlaufen - Nordic Walking Stöcke setzen sich aus Handschlaufe, Griff, Schaft und Spitze zusammen. Dies sind die wichtigsten Punkte, die ein Trekking Stock benötigt, um hiermit sinnvoll trainieren zu können. So muss der Griff ergonomisch geformt sein und gut in der Hand liegen. Es dürfen nach dem Training keine Druck- oder Scheuerstellen im Inneren der Hand zu sehen sein. Sollten Sie lange Touren planen, ist über die Verwendung von entsprechenden Handschuhen nachzudenken. Meist sind diese Griffe aus Kork oder Kunststoff gefertigt. Kork hat hier jedoch den Vorteil, dass er Schweiß besser absorbiert und atmungsaktiv ist.

Ein ganz besonderes Merkmal für die Nordic Walking Stöcke ist die Handschlaufe, die ebenfalls eine Daumenschlaufe besitzen sollte. Diese muss locker um das Handgelenk liegen und die Hand somit dicht am Stock halten. Daher ist es sinnvoll, dass diese Schlaufe auch größenverstellbar ist, damit Sie die für sich passende Größe einstellen können. Der Schaft ist je nach Modell oder Hersteller aus einem anderen Material gefertigt. So werden die Schäfte der Nordic Walking Stöcke vorzugsweise aus Carbon, Aluminium oder einen Carbon-Glasfaser Gemisch hergestellt. Hierbei ist zu sagen, dass Carbon die Stöße am besten abfängt. Gerade wenn Sie sehr groß sind und daher lange Walking Stöcke benötigen, sind die aus Carbon hergestellten ideal. Bei der Spitze ist es wichtig, dass diese austauschbar ist, sollte sie einmal brechen. Bei qualitativ hochwertigen Stöcken ist sie allerdings aus einem langlebigem Metall hergestellt.

 

 

Wie finden Sie die für Sie richtigen Stöcke?

Nordic WalkingNordic Walking Stöcke dürfen Sie nicht mit Wander- oder Spazierstöcken vergleichen, die Ihnen bei einer Wanderung einen besseren Halt auf unebenen Strecken geben sollen. Nordic Walking Stöcke sind als Trainingsgerät zu sehen, das beim Walken eingesetzt wird. Lassen viele Menschen ihre Arme einfach hängen, wenn sie normales Walken durchführen, so helfen die Walking Stöcke unterstützend dabei, nicht nur die Beine, sondern auch den gesamten Oberkörper zu trainieren.

Doch nur wenn hierbei eine optimale Führung der Stöcke vorliegt, werden der Bauch, der Rücken sowie die hinteren und vorderen Armmuskeln optimal trainiert. Daher ist es wichtig, das die für Sie optimalen Leki Stöcke auch die für Sie passende Länge haben. Daher reicht es auch nicht aus, sich ab und zu die Stöcke vom Partner oder einem Freund auszuleihen, wenn dieser nicht genau gleich groß ist, wie Sie selbst. Denn nutzen Sie für Ihr Training Stöcke, die zu kurz oder zu lang sind, dann schadet ein solcher Walking Gang eher, als dass er Ihrer Gesundheit gut tut und einen Nutzen bringt.

Denn nicht passende Stöcke verführen Sie dazu, Ihre Haltung des Oberkörpers zu ändern und diesen je nachdem zu sehr zu strecken oder auch zu beugen. Walken Sie daher häufiger mit den falschen Stöcken, werden Sie dies im Rücken, an der Wirbelsäule oder auch in den Armen merken und sich nicht wohl fühlen. Daher ist es so wichtig, die passenden Stöcke zu kaufen. Wie Sie die richtige Länge für sich ermitteln, können Sie weiter unten weiterlesen.

 

Welches Material sollte gewählt werden

Hinzu kommt die Wahl des Materials, denn die Nordic Walking Stöcke sollten so leicht wie möglich sein. Die meisten Stöcke werden daher bereits aus Carbon, Aluminium oder einer Carbon-Glasfaser-Mischung hergestellt und sind daher bereits sehr leicht. Hierbei sollten Sie jedoch darauf achten, dass Carbon stabiler ist als Aluminium, also gerade auch für schwere und große Menschen besser geeignet. Zudem dämpfen die aus Carbon gefertigten Nordic Walking Stöcke besser gegen die Schläge auf dem Asphalt ab. Auch auf den Gummischutz an der Spitze sollten Sie achten. Denn dieser ist Idealerweise austauschbar, da er sehr in Anspruch genommen wird. Auf Stöcke ohne einen solchen Gummischutz sollten Sie verzichten, denn dieser absorbiert die Schläge auf den Asphalt zusätzlich und mindert zudem die Geräusche.

 

Die Handschlaufen, ein wichtiger Aspekt beim Nordic Walking

LEKI Nordic-Wanderstöcke Flash Trigger 1, White-Red-Anthracite, 105 cm, 637-2527 - Zu guter Letzt ist es wichtig, sich auch die Handschlaufen und den Griff genau anzusehen. Ein Griff aus Kork ist atmungsaktiv und absorbiert besser den Schweiß. Bei einem Griff aus Kunststoff hingegen sollten Sie besser auch zu Handschuhen greifen, damit Sie nach Ihrem Nordic Walking Gang keine Blasen und aufgescheuerten Stellen an Ihren Händen haben. Die Handschlaufen müssen genau so lang sein, dass Ihre Nordic Walking Stöcke gut in der Hand liegen und die Handflächen dicht an den Stock führen.

Eine große zu große Schlaufe für eine kleine Hand ist daher hier auch wieder ungeeignet. Idealerweise ist die Handschlaufe für jeden individuell einstellbar. Führen Sie hier Ihre Hand durch die Schlaufe und umfassen den Stock. Befestigen Sie nun den Klettverschluss so über Ihrem Handrücken, dass, auch wenn Sie Ihre Hand öffnen, der Leki Stock fest an Ihrer Handfläche verbleibt. Die meisten Nordic Walking Stöcke besitzen zudem eine kleine Schlaufe oberhalb, mit der Sie über eine Klemme die Entfernung von der Handfläche zum Griff ebenfalls noch einstellen können.

 

So ermitteln Sie die für Sie richtige Länge

Wenn Sie nun verunsichert sind, welche Nordic Walking Stöcke die passende Länge für Sie haben und wie Sie diese ermitteln können, dann hilft Ihnen die folgende Tabelle weiter. Natürlich können Sie auch in ein Sportgeschäft in Ihrer Nähe gehen und sich hier beraten lassen. Doch mit der Tabelle zur Ermittlung der passenden Länge können Sie Ihre Nordic Walking Stöcke auch ganz einfach im Internet finden und bestellen. Dies geht einfach und bequem von zu Hause aus und die neuen Nordic Walking Stöcke werden Ihnen direkt an Ihre Türe geliefert.

Damit Sie die passende Länge Ihrer Nordic Walking Stöcke ermitteln können, gibt es eine einfache Faustregel:
Stocklänge ist gleich Körpergröße in Zentimetern mal 0,66
So ergibt sich die folgende Tabelle:

Körpergröße zwischen:

  • 136 und 141 cm = ungefähre Stocklänge 90 cm
  • 142 und 150 cm = ungefähre Stocklänge 95 cm
  • 151 und 158 cm = ungefähre Stocklänge 100 cm
  • 159 und 165 cm = ungefähre Stocklänge 105 cm
  • 166 und 173 cm = ungefähre Stocklänge 110 cm
  • 174 und 181 cm = ungefähre Stocklänge 115 cm
  • 182 und 188 cm = ungefähre Stocklänge 120 cm
  • 189 und 196 cm = ungefähre Stocklänge 125 cm
  • 197 und 203 cm = ungefähre Stocklänge 130 cm
  • 204 und 210 cm = ungefähre Stocklänge 135 cm

 

Tabelle und Individualität – so ermitteln Sie die passende Länge

Dies sind natürlich nur ungefähre Angaben, um Ihnen die Berechnung ein wenig zu vereinfachen. Sollten Sie bei Ihrer eigenen Berechnung auf eine Stocklänge kommen, die genau zwischen zwei dieser angegebenen Größen liegt, dann sollten Sie auf die kleinere Größe zurückgreifen. Und natürlich müssen hier auch immer noch die individuellen Bedingungen mit einberechnet werden. Daher kann diese Rechnung aufgrund des Körperbaus jedoch auch wieder unpassend sein.

Wahrscheinlich haben auch Sie hier den Satz: ” Der Winkel zwischen Unter- und Oberarm sollte 90° betragen” gehört. Dies ist aber auch nicht immer richtig. So messen Sie, gerade auch wenn Sie Anfänger sind, die Länge der Nordic Walking Stöcke besser individuell aus. Hierzu stellen Sie den Stock senkrecht auf, mit gerade nach vorne gestrecktem Arm. Der Punkt, an dem der Griff mit der Schlaufe verbunden ist, sollte jetzt auf der Höhe Ihres Bauchnabels liegen. Er kann auch zwei bis drei Zentimeter höher angebracht sein, als Ihr Bauchnabel ist. Darunter sollte er sich allerdings nicht befinden.

Sinnvoll ist es jedoch immer, wenn Sie sich für einen der angebotenen verstellbaren Nordic Walking Stöcke entscheiden. Denn so können Sie Ihre Trekking Stöcke individuell auf Ihre Größe genau einstellen. Dies ist auch dann von Vorteil, wenn Ihre Körpergröße genau zwischen zwei Größen der im Handel angebotenen Nordic Walking Stöcke liegt. So haben Sie immer ein wenig Spielraum bei der genauen Einstellung Ihrer Walking Stöcke. Diese verstellbare Variante hat zudem den weiteren Vorteil, dass die Stöcke auch für andere nutzbar werden.

 

Ist der Stock zu lang, kann dies der Gesundheit schaden

Wenn Sie die passende Länge suchen, dann sollten Sie sich darüber klar sein, dass zu lange Stöcke nicht gut für Arme und Schultern sind. Denn durch die langen Nordic Walking Stöcke werden ausweichende Rotationsbewegungen in den Schultern und Ellenbogen provoziert. Hierdurch werden die Schultern zu sehr angehoben und dies führt auf Dauer immer zu Verspannungen. Zudem ist bei zu langen Stöcken der Kontakt mit dem Boden zu kurz, auf diese Weise geht ein Teil der effektiven Bewegung verloren.

Kurze Stöcke hingegen haben längeren Bodenkontakt, was sich effektiver auf den Kalorienverbrauch und den Trainingsreiz auswirkt. So ist davon auszugehen, dass, wenn Sie mit den falschen Stöcken starten, das Erlernen der Grundtechnik des Nordic Walkings unnötig erschwert wird. Zudem werden Über- oder/und Fehlbelastungen riskiert. Daher werden gerade die zu langen Nordic Walking Stöcke oder solche Stöcke, die durch ihre Schlaufen keine sichere Kontrolle ermöglichen, für einen Anfänger dieses Sports zu einem großen Problem.

 

Worauf beim Kauf zu achten ist

Beim ersten Kauf von Nordic Walking Stöcken können Sie schnell etwas falsch machen. Daher ist es wichtig, sich vorab mit den Materialien, dem Aufbau, der Länge und vor allem der Funktion der Nordic Walking Stöcke auseinander zu setzen. Denn die Haupteigenschaften von Leki Stöcken sind das Führen, das Dämpfen sowie das Stützen. Das Stützen sowie das Dämpfen erfolgt über das eingesetzte Material, das Führen hingegen übernimmt die individuelle Länge der Nordic Walking Stöcke. Daher sind diese meist aus Carbon, einem Carbon-Glasfaser-Gemisch oder Aluminium gefertigt, die den unebenen Boden ebenso wie den glatten Asphalt bei jeder Berührung dämpfen. Sie diese Berührung somit nicht jedes Mal in Ihren Armen spüren.

Die Stöcke werden für die Länge in verschiedenen Stufen von Größen angeboten. Hierbei gibt es die verstellbaren Teleskop Stöcke ebenso, wie die Nordic Walking Stöcke, die eine feste Länge besitzen. Dabei ist beim Kauf darauf zu achten, dass die Teleskop Stöcke für jede Körpergröße geeignet sind, da einstellbar. Bei den festen Längen müssen Sie Ihre persönliche Länge vorab ausrechnen. In diesen Fällen ist wiederum zu beachten, dass die Teleskop Stöcke weniger stabil sind, als die festen, aus einem Teil, gefertigten Stöcke. Daher spielt hier bei der Wahl auch neben Ihrer Größe Ihr Gewicht und Ihr Körperbau eine Rolle, für welche Nordic Walking Stöcke Sie sich entscheiden sollten.

 

Die Stockspitze, ein wichtiger Bestandteil

Auch bei der Spitze gibt es verschiedene Möglichkeiten. Diese sollte dem Bodenbelag angepasst werden, auf dem Sie häufig Walken werden. So ist die Spitze für einen Waldboden anders zu wählen, als eine solche für überwiegend Asphaltwege. Daher werden für die weicheren Wege auf dem Feld oder im Wald Metallspitzen verwendet, auf einer asphaltierten Straße hingegen sollten Gummi-Pads verwendet werden. Bei hochwertigen Stöcken ist es kein Problem, je nach Bodenbelag die verschiedenen Aufsätze auszutauschen. Wissen Sie jedoch, dass Sie nur auf Wald- oder Feldwegen walken werden, oder aber Ihnen das Walken auf dem Asphalt mehr zusagt, dann können Sie die Nordic Walking Stöcke auch direkt mit den jeweiligen, festen Spitzen erwerben, die meist etwas kostengünstiger sind. In einem solchen Fall ist es dann aber nicht möglich, die Strecke zu ändern.

 

Mit der richtig eingestellten Schlaufe optimal Walken

Bei der mit einem Klettverschluss verstellbaren Schlaufe ist auch auf andere Dinge zu achten. Denn diese werden vor allem benötigt, um mit einer minimalen Aufwendung die maximale Kraftübertragung zu erhalten und somit auch effektiv die Arme sowie den gesamten Oberkörper zu trainieren. Daher müssen auch die Schlaufen der Nordic Walking Stöcke passgenau sitzen. Ein weiterer Aspekt ist das schnelle Fixieren oder Lösen der Handschlaufen. Denn während Ihres Walking Ganges möchten Sie keine langen Pausen machen, etwa wenn Sie etwas aus der Wasserflasche trinken oder zum Taschentuch greifen möchten. Dann ist es wichtig, nicht noch viel Zeit damit zu verbringen, die Schlaufen umständlich zu lösen und wieder zu befestigen.

 

Die verschiedenen Arten von Stöcken und ihre Vor- und Nachteile

Im Handel werden viele verschiedene Nordic Walking Stöcke angeboten, die jedoch individuell für jeden ihre Vor- und Nachteile haben. Denn ist der Stock für eine Person perfekt, so kann eine andere Person damit gar nicht umgehen. Denn hier kommt es vor allem auch auf die Körpergröße, das Gewicht oder auch auf das Alter an.

 

Vorteile

  • Stöcke aus Carbon sind sehr leicht und robust
  • Die Stöcke lassen sich individuell auf die Körpergröße anpassen
  • Schlaufen mit Klett Verschlüssen passen sich individuell an
  • Korkgriffe sind atmungsaktiv und schweißabsorbierend

Nachteile

  • Aluminium-Stöcke sind nicht für schwere Menschen geeignet
  • verstellbare Teleskopstöcke sind ebenfalls instabiler
  • bei Handgriffen aus Kunststoff werden zusätzlich Handschuhe benötigt
  • können Spitzen nicht gewechselt werden, kann nur auf einem bestimmten Untergrund gewalkt werden

 

Die Preise von Nordic Walking Stöcken

Die Preise für die Nordic Walking Stöcke sind sehr unterschiedlich und liegen oft bei unter 20,00 Euro bis hin zu den teuren und qualitativ hochwertigen Stöcken, die auch schon mal 120,00 Euro kosten können. Doch auch die preiswerten Stöcke müssen nicht schlecht für Sie sein. Gerade wenn Sie sich als Anfänger für Nordic Walking Stöcke interessieren und nicht wissen, ob Sie diesen Sport länger ausüben werden, dann sind die günstigen Nordic Walking Stöcke am Anfang mit Sicherheit die richtige Wahl für Sie. Als Fortgeschrittener in diesem Sport können Sie dann auch über teure und hochwertig qualitative Stöcke nachdenken, die oft genutzt werden können und trotz allem eine lange Lebensdauer haben. Die Hauptsache hierbei liegt nicht unbedingt im Preis sondern darin, mit welchen der Nordic Walking Stöcke Sie selbst sich am wohlsten auf Ihren Walking-Touren fühlen.