Skip to main content

Nordic Walking Ratgeber

Einen Lauf, wie ihn das Nordic Walking bewiesen hat, dürften die wenigsten Sportarten in dieser Form hinter sich haben: Von der Randexistenz bahnte es sich seinen Weg zum regelrechten Trendsport der letzten Jahrzehnte. Das wirft drei W-Fragen auf einmal auf: Was macht Nordic Walking aus, wie sollte man dafür ausgestattet sein und weshalb begeistern sich heute so viele Menschen dafür?

 




Nordic-Walking

Ein junges Phänomen mit einer alten Geschichte

Das durch Stöcke begleitete Gehen gehört mittlerweile in vielen Regionen beinahe zum Stadtbild. Innerhalb weniger Jahrzehnte hat sich zu einem sportlichen Großphänomen entwickelt, das alte wie auch junge Menschen begeistert, Männer wie auch Frauen für sich einnimmt.

Auch bei Menschen, die bislang keinen oder nur wenig Sport betrieben haben, verschafft sich Nordic Walking neue Nutzerinnen und Nutzer. Während die Entwicklung zum Massensport noch jüngeren Datums ist, kann das Nordic Walking zugleich auf eine lange Geschichte zurückblicken. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelte sich eine Art Vorläufer der heutigen Sportart.

 

Deutsche Skiläufer nutzten ihrerseits einen Stockgang, um sich fit zu halten. Seinen Ursprung hat diese Sportart damit eben gerade im Leistungssport. Die genaue Form dessen, was wir heute als Nordic Walking verstehen, wird dann allerdings erst 1997 entwickelt. Zwei Sportstudenten aus Finnland entwickeln sie in ihrer Diplomarbeit. Sie entwickeln das Nordische schnelle Gehen unter dem Namen Nordic Walking gezielt für Leistungssportler. Es soll im Sommer zum Einsatz – als Wintersportvariante für die warme Zeit des Jahres. Und die Stöcke sollen dabei die Arbeit des Sportlers mit seinen Armen gezielt bestärken. Für Spitzensportler ist dies ein effektives Training und eine gute Sache.

 

  • Für Leistungssportler geboren und zum Massenphänomen entwickelt
  • Der Wintersport für den Sommer kommt aus Finnland
  • Zwei Studenten aus Finnland entwickelten das Konzept

 

 

Die vielen sportlichen Vorteile von Nordic Walking

Nordic Walking

Vom Geheimtipp für Spitzensportler entwickelt sich der Sport allerdings schnell aus seiner Randexistenz heraus. Das hängt damit zusammen, dass die Kombination dieses Sport Vorteile hat, die sich nicht nur für Spitzensportler auszahlen. Der erste Vorteil ist der, dass hierbei mehr Körperbereiche als beim Joggen trainiert werden. Der Sport aus Skandinavien trainiert nicht nur die Beinmuskulatur, sondern auch die Arme. Es ist eben kein Gehen am Stock, sondern ein bewusstes Gehen mit Stöcken. Die Stöcke werden mit getragen. Zwar sind diese nicht schwer, aber auf lange Strecken hin, wird auch durch diese Übung der Körper gezielt gestärkt.

Neben der Stärkung bringt diese Art der Fortbewegung zudem noch zwei weitere sportliche beziehungsweise gesundheitliche Vorteile mit sich. Erstens schult es den Körper in seinen Bewegungsabläufen. Das durch die Stöcke bewegte Gehen muss mit einem aufrechten Gang ausgeübt werden. Es sollte so ausgeübt werden, dass die Füße beim Gehen richtig abgerollt werden. Es hat insofern einen positiven ergonomischen Effekt, der sich vorteilhaft auf die Körperhaltung auswirkt. Zweitens dienen die Stöcke dazu, dass das Körpergewicht gezielt abgefangen wird. Das ist gut für die Gelenke. Und es sorgt dafür, dass sich der Sport auch für Menschen mit höherem Gewicht oder langer Sportabstinenz besonders gut eignet.

Es eignet sich zum Gewicht abnehmen und wirkt sich über seine ergonomischen Vorteile positiv auf die Haltung des Rückens aus. Vorteile wie diese sind es, die der Sportart eine Vielzahl von Nutzergruppen verschaffen. Neben den Spitzensportlern eben auch Menschen aus dem ganz normalen Alltag. Aber auch passionierte Wintersportler, die im Sommer einen Ausgleich suchen betreiben gerne Nordic Walking. Ein richtige Beherrschung der Stöcke sieht aus der Ferne betrachtet wie gut betriebener Ski-Langlauf aus.

 

  • Stärkt die Muskulatur auf Dauer
  • Bewirkt eine gesunde Haltung des Körpers
  • Baut sportliche gezielt Leistungsfähigkeit auf

 

Und wenn das Wetter mal nicht mitspielt, ist das noch lange keinen Grund auf Sport zu verzichten. Auch zuhause lässt sich ein Training wunderbar durchführen. Dazu eignet sich am besten ein Fahrrad Ergometer, welches ein sowohl sehr effektives als auch gelenkschonendes Trainingsgerät ist.

Wie betreibt man Nordic Walking richtig und was wird dazu benötigt?

Nordic Walking

Damit ein solches Gehen gelingt, will der Gang den geübt sein. Man sollte die Stöcke nicht hinter sich herziehen, sondern gezielt zur Abfederung des eigenen Körpers nutzen und einen geraden Gang beim Gehen pflegen. Die Arme sollten dabei die Stöcke in langen Bewegungen abwechselnd nach vorne bewegen. Diese langen ausschwingenden Bewegungen machen nicht nur den Kraftaspekt des Nordic Walking aus, sie nutzen auch der Ergonomie des Körper. Das bedeutet, dass damit eine gute und gesunde Körperhaltung unterstützt wird.

 

Mit den entsprechenden Bewegungen dehnt sich der Körper und verschafft sich einen aufrechten und guten Gang. Von der Übung der Bewegungsabläufe alleine hängt das Funktionieren dieses Sports indessen nicht ab. Auch die Ausrüstung sollte gut ausgewählt sein und zum jeweiligen Nutzer oder der Nutzerin passen. Das betrifft nicht nur die Frage nach der Qualität ihrer Herstellung, sondern auch die Auswahl der jeweiligen Größe. Für Nordic Walking benötigt man die passenden Stöcke, die richtigen Schuhe und eine angemessene Kleidung. Worauf müssen Nutzerinnen und Nutzer hier beim Kauf achten?

 

  • Arbeit mit langen Armbewegungen ist die elementare Basis dieses Sports
  • Gut ausgeübt sorgt er für einen aufrechten Gang
  • Wer sich gut bewegen will, braucht die richtige Ausrüstung

Von Kopf bis Fuß auf Nordic Walking eingestellt

Nordic Walking

Damit der richtige Schwung der gelingt, sollten die richtigen Stöcke genutzt werden. Diese bestehen aus einem Gemisch aus Carbon und Glasfaser. Sie haben Schlaufen, damit sie beim Gehen gut gehalten werden können. Zudem gibt es die Stöcke in unterschiedlichen Größen und dies ist ausgesprochen wichtig. Diese müssen unbedingt die passende Länge haben, damit sie gut und effizient genutzt werden können. Wer sportlicher ist, bedient sich je nach Fitness längerer Stöcke.

Als allgemeine Faustregel für den Kauf der Stöcke gilt jedoch: Körpergröße des Nutzers in Zentimetern mal 0,66 rechnen und entsprechende Nordic Walking Stöcke kaufen.

Sie sollten die passende Größe haben, um sich in den Lauf gut einüben zu können. Für die erste Übung lässt sich problemlos das ein oder andere Video im Internet sichten. Es wird auf anschauliche Weise zeigen, was bei den entsprechenden Bewegungsabläufen zu beachten ist. Unmittelbare Schulungen werden ansonsten auch von vielen Sportvereinen, Lauftreffs oder in manchem Fitnessstudio angeboten. Am einfachsten gewöhnt man sich einen guten Gang an, wenn man die langen Armbewegungen gleich zu Beginn beherzigt und die Nordic Walking Stöcke so gleich richtig zu führen lernt.

 

Um soviel vorweg zu nehmen: Die Bewegungsabläufe, die man in vielen Städten sieht, haben nicht immer einen Vorbild Charakter. Es dürfte wohl sehr viele Menschen geben, die mit einer falschen Bewegung Nordic Walking betreiben. Eben deshalb lohnt es sich allemal, sich gezielt in einem anschaulichen Material über die optimale Praxis zu informieren. Sorgen muss man sich dabei nicht, denn der Sport ist nicht schwer zu lernen. Nordic Walking Stöcke gibt es in unterschiedlichen Preisklassen. Günstige Modelle sind bereits für um die 20 Euro zu erwerben. Besonders hochwertige Ausfertigungen sind teurer. Das Preisspektrum geht hierbei bis knapp unter 100 Euro.

 

 

  • Passende Stöcke kaufen und gleich richtig lernen
  • Faustregel für die Länge der Nordic Walking Stöcke: Körpergröße x 0,66
  • Internetvideos oder Schulungen zeigen die Grundregeln für die richtige Bewegung

 

Das passende Schuhwerk für das schnelle Gehen

Walking Schuhe

Auch die richtigen Schuhe sollte man sich zulegen. Nordic Walking ist dabei nicht ganz so anspruchsvoll wie beispielsweise Joggen aber auch das Nordische Gehen bewegt sich schnell. Ein Schuh, der sich auch zum schnellen Gehen gut eignet und dem jeweiligen Körper und seinem Gang angepasst ist, macht sich allerdings auch hier bezahlt. Hochwertige Schuhe können den Fuß zum richtigen Gehen regelrecht Hinleiten und so einen Genuss aus dem Sport machen. Ein guter Schuh für das Nordic Walking soll das gute Abrollen des Fußes unterstützten. Zudem sollt er ein festes Profil haben, das dem Fuß einen guten Stand verschafft.

 

Aber auch die optische Seite des Schuhs spielt eine nicht ganz unwesentliche Rolle. Ein schöner Schuh hat zudem auch den Vorteil, dass er auch optisch dazu anregt, die neue Sportart regelmäßig zu betreiben und somit gut im Training zu bleiben. Das verschafft den Nutzerinnen und Nutzern eine regelmäßige Praxis ganz wie sie sein sollte: Eine Praxis, die Spaß macht und zu der man sich selbst gezielt immer wieder anspornt. Um die passenden Schuhe für sich selbst zu finden, bietet der Fachhandel sogenannte Laufanalysen an. Bei diesen wagt man den kurzen Lauf auf einem Laufband. Ein Computer analysiert dabei den Gang und gibt einem Tipps für den Schuhkauf.

 

Wer seine Präferenzen jedoch kennt, kann problemlos im Internet zum richtigen Schuh finden. Hier findet sich oft eine besonders große Auswahl an Modellen und oft ist auch das eine oder andere Schnäppchen darunter. Wer einmal eine Laufband Analyse gemacht hat, kann zudem die Daten für künftige Käufe verwenden und sich im Internet gezielt über die jeweiligen Modelle informieren. Im Gegensatz zum Kaufhaus finden sich hier oft auch gezielte schriftliche Beschreibungen von Experten wie auch Kundenmeinungen von Käufern oder ausführliche Warentests verschiedener Modelle.

 

  • Schuhe sollten ein angenehmes laufen / gehen ermöglichen
  • Schöne Laufschuhe und schicke Nordic Walking Stöcke sind ein Motivationsfaktor
  • Laufband Analysen ermöglichen die gezielte Information
  • Im Internet ist die Auswahl an Modellen besonders groß

 

 

Sportkleidung ist die richtige Kleidung für diese Bewegungsart

Nicht jeder kommt beim Nordic Walking sofort stark ins Schwitzen. Gleichwohl ist dies auch ein Sport, der anstrengt. Die Nutzung der Stöcke verhindert dies nicht. Im Gegenteil, bei der richtigen Nutzung der Stöcke strengt sich der Körper durch diese Bewegungen zusätzlich an. Um für diese Anstrengung richtig angezogen zu sein, sollte beim Nordic Walking auf die richtige Kleidung nicht verzichtet werden.

Am besten eignet sich Sportkleidung oder ansonsten eine Kleidung, in der sich der Körper angenehm bewegen kann und viel Bewegungsfreiheit hat. Wer sich beim Nordic Walking Kleidung anzieht, die die Bewegungsfreiheit des Körpers einschränkt, erschwert die Bewegungsabläufe erheblich. Auf genau die kommt es aber bei der richtigen Nutzung dieses Sports an. Obwohl dieser Sport für die Sommerzeit erfunden wurde, wird es heute das ganze Jahr über betrieben. Je nach Temperatur und Wetter kann entsprechend ganz unterschiedlich warme Kleidung für das Nordic Walking geeignet sein. Sie sollte so ausgewählt werden, dass sie für die Nutzerinnen und Nutzer eine angenehme Ausübung des Sports ermöglicht und ihnen Freude bereitet.

 

Auch schöne Kleidung kann schließlich einen Motivationsschub für den individuellen Trainingsplan bieten. Wer sich mit dieser ein sportliches Aussehen verschafft, motiviert sich zur Bewegung. Das Anziehen solcher Kleidung kann dabei zum kleinen Ritual werden. Indem man in die  Sportkleidung schlüpft und seine Nordic Walking Stöcke an die Hand nimmt, schlüpft man in eine eigene Rolle. Wie auf der Schauspielbühne oder bei einem kleinen Ritual stiftet man sich damit gezielt zur Bewegung an.

 

  • Nordic Walking lässt sich am besten mit Sportkleidung betreiben
  • Schöne Sportkleidung kann zum Sport in besonderem Maße antreiben
  • Im Internet lässt sich leicht das passende für die individuelle Ausstattung finden

 

Ein Sport mit einer besonders großen Bandbreite

 

Ein weiterer Vorteil ist die erhebliche Bandbreite dieser Sportart. So erlauben Nordic Walking Stöcke ihren Nutzerinnen und Nutzern langsam zu gehen, sich schneller zu bewegen oder sehr schnell und kraftraubend unterwegs zu sein. Entsprechend kann ein jeder sein Tempo ganz nach eigenen Maßstäben regulieren. Insofern eignet sich Nordic Walking nicht nur zum allmählichen Konditionsaufbau, es bietet auch einen Sport, der sich für verschiedene Altersgenerationen eignet.

Die Regulierung der Intensität wirkt sich auf den einzelnen Nutzer wiederum motivierend aus. Wer das Tempo der eigenen Ausdauer gut anpasst, kann sich so genau im passenden Tempo bewegen. Die angepeilte Leistung wird erreicht und der Nutzer fühlt sich erfolgreich. Wer wiederum seine Leistung in besonderem Maße aufbauen möchte, kann dies problemlos tun. Die Möglichkeit dazu bietet das Nordic Walking gleich auf verschiedene Weise.

Erstens kann das Tempo erhöht werden oder es können steilere Strecken ausgewählt werden. Beides ist mit einem größeren Aufwand an Kraft verbunden. Aber das Nordic Walking bietet noch weitere Optionen. So können entweder etwas längere Stöcke genutzt werden oder die Lauftechnik und genaue Bewegung der Stöcke können in komplexerer Weise variiert werden. Laufprofis geben den Interessierten dazu hinreichende Hinweise. Sie können gezielt genutzt werden, um den eigenen Trainingsplan auszubauen.

Da das Gehen mit Nordic Walking Stöcken zudem die Gelenke in besonderem Maße schont, kann es auch mit einem stärkeren Kraftaufwand ohne Sorge betrieben werden. Eine zu starke Belastung der Gelenke ist hier im Vergleich zum Joggen jedenfalls weniger zu befürchten. Die Stöcke leisten im Zusammenhang mit den richtigen Bewegungsabläufen beim Nordic Walking hier einen guten Dienst. Das verschafft dem Sport bei Nutzern mit Gelenkbeschwerden oder hohem Gewicht ebenfalls ein Publikum an Nutzern.

 

  • Nordic Walking ist ein Sport für alle
  • Kraftaufwand und Schwierigkeitsgrad kann gezielt angepasst werden
  • Eine gute Anpassung an die eigenen Möglichkeiten schafft motivierende Leistungserfolge

 

Nordic Walking eignet sich in besonderer Weise zum Abnehmen

Nordic Walking Stöcke

Um Gewicht zu verlieren eignet sich Nordic Walking unterdessen besonders gut. Das hängt mit verschiedenen Faktoren zusammen. Zum einen wird die Herzfrequenz gesteigert und erhöht zugleich die Aufnahmemöglichkeit von Sauerstoff. Das dabei erreichte Verhältnis ist noch vorteilhafter als beispielsweise beim Walking. Zum anderen stiftet der Sport gezielt zur Ausdauer an.

Wer sich in dieser üben möchte und seine sportliche Leistungsfähigkeit steigern möchte, sollte folgende Tipps beherzigen. Es ist bei diesem Sport weniger die besondere Schnelligkeit als vielmehr die ausdauernde Leistung, auf die es ankommt. Es kommt nicht auf andauerndes Tempo an, sondern vielmehr eine möglichst lange Strecke und eine hohe kontinuierliche Bewegung zu erreichen.

 

Das erlaubt dem Körper regelmäßig Kalorien zu verbrennen und es regt den Stoffwechsel an. Wer einen ernsthaften Trainingsplan zur Gewichtsreduktion auf Dauer anstrebt, sollte dabei nach Möglichkeit einen Takt von drei Terminen pro Woche anstreben. Der Körper wird sich schnell an eine solche Regelmäßigkeit anpassen. Bereits nach wenigen Wochen zeigen sich dabei Erfolge.

Vorteile
Ein regelmäßiger Sport führt zur Steigerung des körperlichen Wohlbefindens. Bewegung sorgt so für mehr Ausgeglichenheit, einen gesünderen Körper und eine schlanke Linie. Wer sich zu dieser Kontinuität anspornen will, macht Nordic Walking am Besten in der Gruppe. Das gemeinsame Treffen mit Freunden regt zusätzlich dazu an, den Sport auch wahrzunehmen. Zudem erlaubt es, die eigene Leistungsfähigkeit auch gemeinsam in der Gruppe zu erfahren. Das wird von vielen Menschen als positiv empfunden.

 

  • Nordic Walking steigert die Herzfrequenz im optimalen Maß
  • Auf die Ausdauer und Kontinuität kommt es an
  • Mehr Bewegung sorgt für Ausgeglichenheit und psychische Stabilität

 

Ein Sport, der etwas leistet, ohne Leistungssport sein zu müssen

Die besonders breite Popularität des Sports mag auch noch einen sozialen und gesellschaftlichen Grund haben. In der Leistungsgesellschaft werden die einzelnen Menschen in so gut wie allen Bereichen zur permanenten Höchstleistung aufgefordert.

Auf das einzelne Individuum kann sich das auch belastend auswirken. Ohne Zweifel gibt es diese Belastungen, zumal im beruflichen Leben, auch. Viele Menschen wollen deshalb in ihrer Freizeit einen Sport betreiben, der nicht auch noch dem Leistungsgedanken fröhnen muss, Sie suchen einen Sport, der ihnen Ausgleich bietet und dabei dennoch Hobby und Genuss bleiben soll.

 

Das bedeutet, dass diese Nutzer sich einen schönen Ausgleichssport wünschen, bei dem niemand anderes als die Nutzer selbst sie zur Leistung anstachelt. Nordic Walking bietet für diesen Anspruch eine ausgesprochen gute Lösung. Es bietet einen Sport, der etwas leistet, ohne dabei notwendig zum Leistungssport ausarten zu müssen. Damit wird vielen Nutzerinnen und Nurzern genau das Maß an Sportlichkeit geboten, das sie suchen. Aufwändige Materialien oder eine ganz besondere Umgebung sind für Nordic Walking auch nicht notwendig.

 

Die Stöcke lassen sich so gut wie überall zum Einsatz bringen. Nicht nur am Berg, auch in der flachen Ebene lässt sich Nordic Walking erfolgreich betreiben. Die benötigten Schuhe und Kleidung lassen sich wie die Stöcke recht einfach in das Gepäck mit einpacken. Viele Nutzerinnen und Nutzer vernachlässigen ihr wöchentliches Training so auch in der Ferienzeit nicht. Die Stöcke werden in das Gepäck mit eingepackt. Vor Ort lässt sich die schöne Landschaft dann ganz einfach in Bewegung erkunden. An manchen Urlaubsorten gibt es zudem auch Treffpunkte für Nordic Walking Gruppen. Die weite Verbreitung der Sportart sorgt dafür, dass ihre Nurzer überall schnell Anschluss finden.

 

  • Der Sport ermöglicht gesunde Bewegung ohne Zwang zur herausragenden Leistung
  • Die Bewegungsart lässt sich unabhängig von der Beschaffenheit der Umgebung überall ausüben
  • Nordic Walking Stöcke bieten an allen Orten eine aktive Erkundungsmöglichkeit